Auf nach Hogwarts!

Dieses Jahr konnten wir nach der Corona Pause endlich wieder ins Zeltlager fahren. In Hogwarts, der Schule für Hexerei und Zauberei, verbesserten wir unsere Zauberkünste und sammelten Hauspunkte. Was sonst passiert ist, steht in dem folgendem Lagergedicht der Rover:

 

 

 

Am Mittwochabend trafen sich
die starken Zaubersleut
und trugen nieder von dem Turm
ihr ganzes Lagerzeug.

Am Donnerstag ging es dann los,
in Richtung Kaiserstuhl.
Leider war die Steigung groß,
der Bus fand das nicht cool.

Am Freitag wurde aufgebaut,
was donnerstags nicht stand.
Wir wurden nass bis auf die Haut,
Regen am laufenden Band.

Am Samstag kamen endlich dann
nach einem schönen Brunch
um 14 Uhr die Schüler an
und brachten ihren Ramsch.

Am Sonntag ging die Schule los.
Quidditch spiel‘n, juhu!
Die Wappen waren sehr sehr groß.
Das Faultier, das war cool.

Am Abend schrieb der Erik dann
das Jonathan-Gedicht
und damit’s nicht so einsam ist
auch gleich eins über sich.

Am Montag ging es schließlich mit
dem Unterricht gleich weiter
und jede Gruppe fand zum Schluss
die Karte des Rumtreiber.

Dienstag kam’s Stationsspiel dran,
wir schafften’s ohne Schummeln.
Und wurden erinnert dann und wann
auf jeden Fall „nicht bummeln!“

Am Mittwoch ging es dann endlich
mit Stufentagen los.
Die Freude war erkenntlich,
die Wanderwege groß.

Am nächsten Morgen schaufelten
wir Maggi-Dosen rein.
Oh man, es ist ja viel zu spät
jetzt zaggi-zaggi heim!

Am Freitag ham‘ wir endlich
den Voldemort vertrieben
Todesser waren verdrießlich
wir ham’s geschafft zu siegen!

Am Samstag müssen wir uns dann
nach einer Woch‘ entfernen.
Wie’s weitergehen wird und wann,
steht heut noch in den Sternen.

Nun wie heißt das Ding der Stunde,
das ein jeder findet cool,
uns gelehrt die Zauberkunde,
SOMMERLAGER AM KAISERSTUHL!!!